HSM Wetterau » Hygieneschulungen » Hygienebeauftragte:r Kiga/Kita – Modul 1
Eine Frau zeigt zwei Kindern an einem Waschbecken, wie man richtig Hände wäscht

Weiterbildung Hygienebeauftragte/r in Kindergemeinschaftseinrichtungen

Modul 1 (von 2) (Grundmodul)

Der Hygienebeauftragte Modul 1 (Grundkurs) in KiTas & Kindergemeinschaftseinrichtungen richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte in diesem Bereich. Das Modul 1 ist der Einstieg in eine 2-stufige Ausbildung zur/zum Hygienebeauftragten in KiTas.

Eine gute Hygienepraxis zum Schutz der Kinder und der Mitarbeiter spielt eine zentrale Rolle in vielen Gemeinschaftseinrichtungen. Somit hat die/ der Hygienebeauftragte einen hohen Stellenwert. Sie sind für das Hygienekonzept und die Umsetzung der Hygienevorschriften verantwortlich. Sie beraten und unterstützen die Kita-Leitung in besonderem Maße in Hygienefragen und fungieren als Schnittstelle zwischen der Kita-Leitung, Eltern und den Erziehern. Im Rahmen dieser Weiterbildung erarbeiten Sie das nötige Know-how, um kritische Prozesse zu differenzieren und Lösungen zu erarbeiten. Denn nur so können Sie diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen.

Sie erlangen Wissen über die rechtlichen Grundlagen, Hygiene-Management, Erstellung bzw. Überarbeitung von Hygieneplänen, Grundlagen der Mikrobiologie, Basis- und Personalhygiene, Impfempfehlungen, Übersicht der häufigsten Infektionskrankheiten und die Meldepflichten. Darüber hinaus erlangen Sie Wissen über HACCP und die Besonderheiten bei Muttermilch vs. Flaschennahrung, über das Abfallmanagement, das richtige Verhalten beim Auftreten von Infektionskrankheiten in der Einrichtung, U3-Hygiene, Wickelhygiene, Mundhygiene, sowie über die räumlichen und hygienischen Anforderungen an die Gemeinschaftseinrichtung. Mit einer schriftlichen Erfolgskontrolle wird der Weg für Sie frei zum Aufbaumodul (Modul 2) dieser Seminarreihe.

Die gesetzlichen Hygieneanforderungen an die Betreiber und Mitarbeiter von Kindertagesstätten / Kindergärten etc. sind mittlerweile sehr “hoch gesteckt“. 

Die korrekte Umsetzung allerdings, liegt in der Verantwortung des Betreibers & der Mitarbeiter. Kinder aller Altersgruppen deren Immunabwehr noch im Aufbau ist, kommen täglich mit einer Vielzahl von Bakterien und Viren in Berührung. 

Aufgrund der stetig steigenden Zahl von Infektionskrankheiten auch durch lebensmittelbedingte Erkrankungen, ist die professionelle Hygiene zur Infektionsvermeidung in den Kindertageseinrichtungen zum Schutz der Kinder und auch der Mitarbeiter unverzichtbar und gesetzlich vorgeschrieben.

Produkt Gesamtpreis
Optionen Gesamtpreis
Gesamtpreis

Artikelnummer: n. v. Kategorien: , ,

Schulungs-Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Wiederbelehrung gemäß §§ 42/43 IfSG
  • Hygieneschulung nach EU-VO 852/2004 und DIN 10514
  • Hygieneplan
  • Personalhygiene / Händehygiene
  • Arbeitsplatzhygiene
  • Reinigung und Desinfektion
  • Wäschehygiene
  • Küchenhygiene
  • Raumlufthygiene
  • Trinkwasserhygiene Umgebungsuntersuchungen
  • Übersicht häufiger Infektionskrankheiten
  • Verhalten bei Infektionskrankheiten in der Einrichtung
  • Impfempfehlungen
  • Besonderheiten Muttermilch Brei- und Flaschennahrung
  • Lebensmittelrelevante Mikroorganismen
  • Vorbeugung von Infektionen
  • Kontaminationsarten
  • Ausbruchsmanagement Meldepflicht
  • Schädlinge als Krankheitsüberträger
  • Institut für Schädlingsbekämpfung
  • HACCP-Grundlagen
  • Abfallentsorgung
  • Prüfungsfragen Hygienebeauftragte/r

Zielgruppe:

Verantwortliche in Gemeinschaftseinrichtungen für Asylbewerber, Erzieher, Jugendhilfe, Kindertagesstätten, Hort, Schulen, Lehrer, Schullandheime, Ferienlager uvm.

Weiterführende Schulung:

  • Weiterbildung Hygienebeauftragte/r in Kindergemeinschaftseinrichtungen – Modul 2

Art der Schulung:

Webinar oder Präsenz
09:00 bis 17:00 Uhr

24

Stunden

ZERTIFIKAT